Edelsteinausstellung

DIE FASZNIERENDE WELT DER EDLEN STEINE
  • Blick in die Edelsteinausstellung Schütt

Die Edelsteinausstellung Schütt zählt neben anderen Kultureinrichtungen zu den "Must-Sees" der Goldstadt Pforzheim. Auf über 350m² Ausstellungsfläche können Besucher die faszinierende Welt der Edelsteine und Kristalle hautnah erleben sowie Wissenswertes über die vielfältige Welt der edlen Steine erfahren.

Die seit dem Jahr 1967 wachsende Sammlung Schütt beinhaltet neben sehr seltenen Objekten auch beeindruckende Exponate aus der ganzen Welt. Ein Highlight der Edelsteinausstellung Schütt ist eine Weltkarte aus echten Edelsteinen, die eigens für die Räumlichkeiten entwickelt wurde. Sie umfasst eine Größe von 5×3 Metern und wurde im Jahr 1966 in den eigenen Werkstätten hergestellt. Bestehend aus verschiedenen Farbsteinen, wie Aquamarin, Citrin, Bergkristall und Aventurin, schmückt sie heute das Entrée des Familienunternehmens.

Zusätzlich wird in der Edelsteinausstellung auch Schmuck verschiedenster Epochen gezeigt, angefangen in den 1930er Jahren bis hin zur heutigen Gegenwart. Neben zahlreichen wunderbar gewachsenen Kristallformationen reihen sich hochpräzise Handgravuren und große Werke der Schleifkunst.

Staunen Sie selbst über die Schönheit der Natur und wie der Mensch sie aufgrund technischer Perfektion und blühender Fantasie zu veredeln weiß. Edelsteinausstellung Schütt Schmuck Edelsteine Juwelier Ausstellung Pforzheim Goldschmiede Exhibition Unikatschmuck Mineralien Kristalle

Geführte Rundgänge


Sie erfahren bei der Führung viel Wissenswertes und erhalten spannende Informationen über die Herkunft und Entstehung der Edelsteine. Ausgehend von der Perspektive von SCHÜTT, als ein ‚Urgestein‘ der Pforzheimer Schmuckindustrie, erfahren Sie zusätzlich viele interessante Informationen zur Geschichte der Goldstadt Pforzheim. Als gut vernetztes Unternehmen kennen wir auch das weiterhin sehr lebendige Schaffen der aktuellen Schmuckbranche und können hierzu vieles überraschendes erzählen.

Dauer: circa 45min
Preis: 3 € pro Person (ab 5 Personen, inkl. Sekt und Selters)
Tel. Anmeldung: 0 72 31 – 22 00 1

Öffnungszeiten
Dienstag – Freitag: 10 – 17 Uhr
Samstag: 10 – 15 Uhr

Der Eintritt in die Edelsteinausstellung Schütt ist frei.

Tipp
Nachdem Sie die Ausstellung von Schütt besucht haben und falls Ihr Durst nach Kultur  & Natur noch nicht gestillt ist, empfehlen wir unbedingt einen Ausflug ins benachbarte Schmuckmuseum Pforzheim.

Highlights der Sammlung Schütt

SERGIEW — Der größte facettierte Amethyst Europas

Anhand von Aufzeichnungen und Veröffentlichungen in Zeitungen wurde Sergiew im 1848 im Ural (Sibirien) gefunden. Namensgebend war ein russischer Minenarbeiter der ihn zu Tage förderte. Die Mine, aus welcher dieser historische Edelstein stammt, ist heutzutage nicht mehr geöffnet, da keine rentablen Lagerstätten mehr vorhanden sind. Nach der Bergung des im Rohzustand höchstwahrscheinlich weit schwereren Materials wurde Sergiew von "Edelsteinschleifern des Zaren" in Form gebracht und ein Achteck-Schliff ausgeführt. Das Achteck hat seit der Antike eine symbolische Bedeutung, die auf das Urbild des achtstrahligen Sterns zurückgeht und für Vollkommenheit steht.

1889 wurde er nach Indien an einen Juwelenhändler veräußert, woraufhin er 80 Jahre in Bombay in einem Tresor sicher gelagert wurde. Im Jahr 1969 erwarb der Enkel von Robert Schütt, Alfred Schütt den Stein auf einer Auslandsreise in Jaipur, der Hauptstadt des Bundesstaats Rajasthan. Im Laufe von mehreren Tagen wurde im Palast eines Majahradschas verhandelt, bis man sich schließlich einig über den Verkaufspreis einig wurde. Mehrere Farbzonen von wasserblass bis tief violett-rot durchziehen den Stein und geben ihm eine ungeahnte Tiefe. Typisch für den "Siberian"-Farbton ist ein Changieren zwischen Rot und Violett.

Trotz seines Alters hat der Stein noch eine hervorragende Politur. Höchstwahrscheinlich geht dies auf eine früher Technik zurück, wobei der Stein über Wochen hinweg auf einer ledernen Unterlage poliert wurde. In der Edelsteinausstellung Schütt ist Sergiew heute als eines der Highlights der Sammlung Schütt dauerhaft zu bewundern.
Maße: 71.1 × 61.1 × 45.2mm / Gewicht: 1.500 Kt (306 Gramm)